Suchauftrag für Mietobjekte

Das Bestellerprinzip bei Mietobjekten

Seit Juni 2015 gilt für Vermietungen das sogenannte „Bestellerprinzip“ in Deutschland. Zuvor hat in stark nachgefragten Märkten wie beispielsweise Rostock regelmäßig der Mieter den Immobilienmakler bezahlt.

Laut Bundesregierung soll „theoretisch“ nun derjenige die Provision des Immobilienmaklers zahlen, der ihn beauftragt. So sollten insbesondere Mieter entlastet werden.

Das Problem: Der Gesetzgeber hat in der Praxis kein echtes Bestellerprinzip verabschiedet. Nach dem aktuellen Gesetz ist es praktisch nicht mehr möglich, dass ein Wohnungssuchender in Rostock einen Makler provisionspflichtig beauftragt.

Es ist vielmehr ein vermieterfeindliches Gesetz entstanden, denn Rostocker Vermieter müssen künftig in 99 Prozent aller Fälle den Immobilienmakler bezahlen. Widersetzen sich Makler oder Vermieter diesen Vorgaben, riskieren sie ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro.

Mietwohnungssuche in Rostock beauftragen?

Als Alternative zum klassischen Suchauftrag, können Sie bei uns kostenfrei ein Suchprofil im System hinterlegen und bekommen automatisch die neuesten Angebote, noch vor Veröffentlichung.

Aufgrund des vom Gesetzgeber eingeführten „Bestellerprinzips“ nehmen wir als Makler keine klassischen Aufträge von Mietsuchenden entgegen.

Jede Immobilie, die wir Ihnen als „Besteller“ anbieten würden, dürften wir keinem anderen Mietinteressenten neu mit Maklercourtage anbieten.

Somit bleibt letztlich nur die Beauftragung bzw. „Bestellung“ durch den Vermieter mit Vermietungsauftrag. Sie sehen: In der Praxis sind uns die Hände gebunden.

Welche anderen Wege gibt es?​

Sie werden Fan auf unserer Facebook-Seite und sind immer über neue Immobilien informiert.
Dabei klicken Sie einfach „gefällt mir“ und dann auf „abonnieren“.

Maklertipps für die Mietwohnungssuche

Was kann ich tun, wenn ich eine passende Wohnung online gefunden habe?

Mietwohnungen in Rostock sind äußerst begehrt und ganz schnell vergeben. 

Vermeiden Sie Fehler bei Ihrer Bewerbung für eine Mietwohnung und seien Sie gut vorbereitet, wenn die Traumimmobilie endlich dabei ist!

Wir als Rostocker Immobilienmakler wissen was wichtig ist und haben daher alle wichtigen Makler-Tipps für Sie zusammengefasst.

» Sie senden eine höfliche E-Mail an den Anbieter mit Ihren vollständigen Kontaktdaten, damit der Anbieter nicht bei Ihnen nachfragen muss.

» Wenn möglich, übersenden Sie bereits zu diesem Zeitpunkt alle Bonitätsunterlagen. So erhöhen Sie Ihre Chancen, dass Sie zu einer Besichtigung eingeladen werden.

» Fragen Sie idealerweise nur via Email nach, da es zahlreiche Anrufe geben wird. Die E-Mail kann der Anbieter dann beantworten, wenn er Zeit hat.

» Bleiben Sie höflich und geduldig! Jeder Anbieter braucht Zeit, um die vielen Anfragen
zu sichten. Und: Regelmäßiges Nachhaken führt nicht unbedingt zum Erfolg.

Welche Bonitätsunterlagen muss ich vorlegen?

Wir als Immobilienmakler machen in der Regel nur Einzelbesichtigungen, um Sie als Mieter persönlich kennenlernen zu können. Auch auf Grund der aktuellen Corona-Situation gilt es so wenig wie mögliche Kontakte zu produzieren. Wir wählen deshalb vorab geeignete Mieter aus. Daher sollten Sie bei uns bereits vor der Besichtigung folgende Unterlagen einreichen:

1. Selbstauskunft
2. Personalausweiskopie
3. Schufa-Auskunft
4. Einkommensnachweise
5. Vorvermieterbescheinigung
6. Bei Bedarf eine Bürgschaft

Zusätzlicher Tipp

Legen Sie ein kleines Anschreiben und ein Privatfoto von sich dabei.

Viele Vermieter entscheiden sich für die Bewerber mit persönlichem Anschreiben.

Wonach fallt die Entscheidung für einen Mieter?

a) Vorgaben des Vermieters (nicht öffentlich)

b) Bonität und Einkommen

c) Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Sympathie